Aktivitäten

Kletterbild

Kajak-Touren in die Grotten von Lagos
Die 3stündigen Kajak-Touren führen vom nahe Lagos gelegenen Strand „Porto de Mos“ an wunderschönen Fels-Formationen, Grotten und Höhlen Richtung „Ponta de Piedade“. An einem kleinen Strand gibt es eine 30minütige Pause, in der gebadet, entspannt oder mit Maske und Schnorchel die Unterwasserwelt erkundet werden kann.

Als Ganztagesausflug bei schönem Wetter lohnt sich ausserdem eine Tour im Westen von Lagos, fernab touristischer Pfade entlang der unberührten Küste vom Praia de Ingrina zur „Hippiehochburg“ Barranco. Oder ein Ausflug an den im Hinterland gelegenen Stausee „Barragem de Bravura“ oder an die Lagune oder …

Tauchen an der Algarve
Die Schönheiten der Welt des Ozeans enthüllt sich im kristallklaren Wasser der Algarve. Bei Tauchausflügen tagsüber und nachts entlang der Küste gibt es viel Schönes zu entdecken und das ganzjährig. Vergnügliche Taucherlebnisse im ständigen Auf und Ab des Geländes und die Entdeckung verschiedener Vorsprünge, inmitten der Gesteinsformationen von Porto de Mós (Lagos) warten. Die großen Einsprünge bergen Meeresfrüchte und einige Fischarten, die typisch für die Region sind. Im Sommer kann es passieren, dass man ein paar Züge mit den Delfienen schwimmt.
Das Exlibris des Tauchsports an der Algarve ist „Pedra da Gaivota“, ein Riff in der Nähe vom Strand „Praia da Luz“. In den steinigen Galerien lassen sich verschiedene Fische, Octopusse, Sepia und andere typische Meeresbewohner der Region beobachten. In Burgau wiederum liegt ein vor über 60 Jahren versunkener alter Schleppkahn. Seine prominentesten Bewohner sind Kongaaale, die eine Größe vom bin zu 2m erreichen können.
Für erfahrene Taucher liegen in Sagres in 30 bis 35 Metern Tiefe, die „Se Vapor das 19“, ein gesunkenes Dampfschiff aus dem Ersten Weltkrieg, in Portimao ein erst kürzlich errichteter Unterwasser-Park mit 4 versenkten Marineschiffen und bei Lagos und Sarges diverse Höhlen und Grotten, die auf Entdecker warten.

Wandern an der Küste und im Hinterland
Schon kein Geheimtipp mehr unter den Wanderern: Die westliche Algarve. Hübsche Bergstädtchen und Dörfer, silbrig-grüne Eukalyptusbäume, Korkeichen, Kastanien und Kiefern spenden selbst zur Mittagszeit Schatten. Es duftet nach Oregano, Minze, Pimpinelle und Lavendel. Die weiten Flusslandschaften und Lagunen sind Brutgebiete und Rastplätze für Reiher, Störche, Flamingos und viele andere seltene Vögel. Ziegenhirten kreuzen mit ihren Herden den Weg, hier und da stehen aus Lehm gebaute Bauernhäuser. Und immer belohnt ein besonderer Blick zur Küste, über endlose Hügelketten und Terrassenfelder für die Anstrengung.

Surfen im Atlantik
Ob Wellenreiten oder Bodyboard – Portugal in Europa ist mit Abstand die beliebteste Adresse für Surfer. Die portugiesische Atlantikküste bietet zwar etwas kühleres Wasser, dafür kann besonders im Süden fast das ganze Jahr über gesurft werden.
Unsere Quinta ist der perfekte Ausgangspunkt je nach Wetter- und Wellenlage an die Strände im Süden und Westen zu gelangen. Anfängern vermitteln wir gern einen Surfkurs, schließlich liegt hierin die Leidenschaft für unsere Quinta begründet.

Motorradtouren ins Alentejo
Der größte Stausee Europas liegt im Alentejo

Wer Urlaub auf und am Wasser liebt, kommt im Alentejo voll auf seine Kosten. Die portugiesische Region ist bekannt und berühmt für ihre natürliche Ursprünglichkeit, Korkeichen und Olivenbäume. Was viele nicht kennen, sind die zahlreichen Stauseen.

Eigentlich zur Bewässerung angelegt, bieten die Stauseen auch zahlreiche Möglichkeiten zum Baden, Vogelbeobachten, Kanufahren, Angeln und Wassersport treiben. Der berühmteste unter ihnen und der größte Stausee Europas ist der Barragem de Alqueva. Am besten erkundet man ihn mit einem Hausboot, das man auch ohne Bootsführerschein chartern kann. An dem 1.160 Kilometer langen Ufer bestehen zahlreiche Möglichkeiten anzulegen und auf Entdeckungstour zu gehen: Der auf einer Anhöhe liegende charmante Ort Monsaraz und seine mittelalterliche Burg aus dem 14. Jahrhundert bieten einen wunderschönen Ausblick auf die Landschaft des Alentejo. Auch einen Besuch Wert ist die Festungsanlage des Örtchens Mourão, von der man einen hervorragenden Blick auf den Alqueva Stausee hat. Zurück am Wasser beeindruckt der Stausee durch eine reiche Flora und Fauna, die durch die hervorragende Wasserqualität begünstigt werden. Wer sich die Fahrt mit einem eigenen Hausboot alleine nicht zutraut, steigt einfach auf einen der Ausflugsdampfer.

Quelle: Turismo de Portugal – Portugiesisches Fremdenverkehrsamt

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s